Umbau Ihrer Anlagen: Liegt eine wesentliche Veränderung vor?

Umbau Anlagen

Umbau Anlagen

Wenn Sie einen Umbau Ihrer Anlagen durchgeführt haben oder planen, müssen Sie unter Umständen weitere Maßnahmen ergreifen. Wir prüfen für Sie:

  • Liegt eine Veränderung mit Einfluss auf die Anlagensicherheit vor bzw. ist geplant?
  • Liegt eine wesentliche Veränderung vor?
  • Ist eine geplante Veränderung wirtschaftlich (Abwägen von Kosten und Nutzen von Veränderungen)?
  • Muss ein neues Konformitätsbewertungsverfahren (CE-Kennzeichnung) durchgeführt werden?

Wann liegt eine wesentliche Veränderung vor?

Wenn Sie eine wesentliche Veränderung an Ihrer Maschine vornehmen, muss ein neues Konformitätsbewertungsverfahren (CE-Kennzeichnung) durchgeführt werden. Der geplante Umbau kann zum Beispiel neue leistungsfähigere Antriebe und/oder Schutzeinrichtungen oder neue Steuerungssoftware umfassen. In diesen Fällen müssen Sie entscheiden und bewerten, ob eine wesentliche Veränderung vorliegt. Maßgeblich für die Entscheidung, ob eine wesentliche Veränderung vorliegt, sind die Antworten auf folgende Fragen:

  • Liegt ein neue Gefährdung / Risikoerhöhung vor?
  • Sind die vorhandenen sicherheitstechnischen Maßnahmen ausreichend?
  • Ist ein sicherer Zustand mit einfachen trennenden Schutzeinrichtungen wieder herstellbar?
  • Wie hoch ist das Risiko einer Verletzung?
  • Wie hoch ist die Eintrittswahrscheinlichkeit einer Verletzung?

Wenn Sie einen Umbau durchgeführt haben oder planen: Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und beurteilen, ob Sie eine wesentliche Veränderung an Ihrer Anlage vorgenommen haben oder eine wesentliche Veränderung planen.

Wesentliche Veränderung – Wissenswertes

  • Verantwortlich für den Umbau einer Maschine ist grundsätzlich der Betreiber
  • Der Betreiber wird zum Hersteller mit den gleichen Pflichten des Herstellers
  • Der UMBAUER muss feststellen, ob eine wesentliche Veränderung im Sinne des ProdSG vorliegt

Die Kommentare wurden geschlossen